Bedingungen für den Prüfungsablauf


Die Durchführung einer Prüfung in einer zugelassenen Schießanlage bietet die beste Gelegenheit vor dem Kauf alle Einzelheiten über einen vorgesehenen Erwerb kennen zu lernen. Hier eine zusammenfassende Beschreibung des Ablaufs einer solchen Prüfung.

Vor dem Schießen

Sie haben außer dem Vorlegen Ihres Jagdscheins oder Ihrer Schießlizenz keine weiteren Formalitäten zu erledigen. Es ist keine Versicherung abzuschließen und keine Kaution zu hinterlegen. Der Versuch selbst ist kostenlos. Sie können 5 Patronen auf ein festes Ziel oder einen laufenden Keiler schießen.

Ablauf des Versuchs

Der Versuch erfolgt in Begleitung eines Schießanleiters. Dieser stellt Ihnen zunächst die Waffe vor und lässt Sie diese untersuchen. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn die Ihnen vorgestellte Waffe nicht genau die von Ihnen erhofften Optionen und Endbearbeitungen aufweist. Es ist unmöglich, alle für eine Marke bestehenden Kombinationen zur Prüfung anzubieten. Hingegen entsprechen Modell und Kaliber, so weit wie möglich, Ihren Erwartungen. Je nach vorhandenem Lagerbestand können Ihnen andere, Ihren Erwartungen besser entsprechende Modelle gezeigt, jedoch nicht zur Prüfung überlassen werden.

Die Prüfung selbst dauert, je nach Verfügbarkeit des Anleiters zwischen 10 und 20 Minuten. Es ist darauf hinzuweisen, dass der Schießanleiter Ihnen zwar die Waffe präsentieren soll, seine Hauptaufgabe aber darin besteht auf guten Ablauf der Prüfung zu achten. Es ist somit angebracht, behutsam vorzugehen. Je verständnisvoller und verantwortungsbewusster Sie sich zeigen, desto mehr wird der Anleiter geneigt sein, Sie von dieser Prüfung voll profitieren und die Waffe auf Ihre Weise testen zu lassen. Beachten Sie deshalb seine Ratschläge, er kennt die Waffe genau.

Der Test ist mit 5 Winchester-Patronen, die kostenlos für Waffen mit gezogenem Lauf geliefert werden, vorgesehen.

Ein einziger Test kann pro Verbraucher und Waffenmodell durchgeführt werden.


Browning official dealer